Einen Moment bitte - Digistore24 verarbeitet Ihre Bestellung ...

Dein Instagram-Erfolgsrezept


Danke für dein Vertrauen. Wähle untenstehend dein Produktpaket aus und ergänze das Formular mit deinen Zahlungsdaten,
damit wir gemeinsam dein Instagram-Profil auf ein neues Level bringen. Wir freuen uns schon auf dich!


Nachdem Kauf wirst du auf eine weitere Webseite von uns geleitet, da wir noch einige Informationen von dir benötigen.
Warenkorb Produktname und Beschreibung Preis (EUR)

LikeUp - Engage

Endlich wieder inaktive Follower wiederbeleben!


​1 ​Instagram-Profil

Laufzeit: 1 Monat

  • Weniger als 50.000 Follower 
  • ​​Reaktiviere Ghost-Follower
  • ​Erhöhung deines Engagements
  • ​BONUS: Die Follower-Formel
 
EUR 74,00
MwSt (0%):
EUR 0,00
Summe:
EUR 74,00
EUR 74,00
Sie haben einen Gutschein?

Ihre Anschrift

* erforderlich

Ihre Bezahloptionen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Vertragsparteien

Vertragsparteien sind Trend Up Media (Auftragnehmer) und der jeweilige Auftraggeber. Sofern sich eine Partei bei der Vertragsdurchführung Dritter bedient, so werden diese nicht Vertragspartner. Soweit nicht ausdrücklich anders bestimmt, entfaltet dieser Vertrag keine Schutzwirkung zugunsten Dritter.


2. Geltungsbereich

Sämtliche Angebote, Leistungen und Lieferungen des Auftragnehmers erfolgen ausschließlich auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sie gelten auch für Folgeaufträge, auch wenn nicht erneut darauf hingewiesen wurde und nicht erneut die Möglichkeit der Kenntnisnahme verschafft wurde.

Die Gültigkeit anderer Geschäftsbedingungen ist ausgeschlossen, soweit sie nicht mit diesen AGB übereinstimmen oder nicht durch Trend Up Media ausdrücklich schriftlich anerkannt wurden.

Trend Up Media ist berechtigt bei Nichteinhaltung der AGB, insbesondere bei Zahlungsverzug des Auftraggebers, vorliegende Aufträge bis zur Erfüllung der Bedingungen ganz oder teilweise auszusetzen oder zu stornieren.


3. Vertragsschluss

Angebote von Trend Up Media per E-Mail, WhatsApp, Telefon oder in anderer Form sind freibleibend und unverbindlich.

Der Auftraggeber erteilt den Auftrag in elektronischer, schriftlicher oder mündlicher Form. Der Auftrag ist erst angenommen, wenn die Auftragsannahme von Trend Up Media schriftlich bestätigt wurde. Als schriftliche Auftragsbestätigung gilt auch eine E-Mail. Mit Bestätigung der Auftragsannahme tritt der Vertrag zwischen Trend Up Media und dem Auftraggeber in Kraft.

Die Auftragsbestätigung gilt als zugegangen, sobald der Auftraggeber von ihr Kenntnis nehmen kann, generell mit Eingang auf dem Server, auf dem sich der E-Mail-Account des Auftraggebers befindet. Auf die tatsächliche Kenntnisnahme durch den Auftraggeber kommt es nicht an.

Die Auftragsbestätigung ist bezüglich Gegenstand und Umfang des Auftrags sowie hinsichtlich der Vergütung verbindlich. Soweit die tatsächlich zu erbringende Leistung im Umfang von den bei Auftragserteilung gemachten Angaben abweicht, gilt der tatsächliche Leistungsumfang als vereinbart.

Trend Up Media behält sich vor, die Auftragsannahme jederzeit ohne Angabe von Gründen abzulehnen oder zu unterbrechen.


4. Pflichten des Auftraggebers

Besondere Ausführungswünsche teilt der Auftraggeber Trend Up Media bei Auftragserteilung mit.

Die zur Ausführung des Auftrages notwendigen Datenträger, Informationen und Unterlagen hat der Auftraggeber rechtzeitig zur Verfügung zu stellen.

Trend Up Media können Fehler, die sich aus der Nichtbeachtung der vorgenannten Pflichten des Auftraggebers ergeben, nicht angelastet werden.

Insbesondere haftet Trend Up Media nicht für Leistungsverzögerungen oder Ausführungsmängel, welche durch eine unklare, falsche oder unvollständige Auftragserteilung, unverständliche oder schwer verständliche Audiodateien oder Fehler in den Vorlagen und Verzögerungen in der Übermittlung der Dateien durch den Auftraggeber entstehen.


5. Liefertermin, Leistungsverzögerungen, Abnahme

Als Ausführungstermin wird jeweils der mit dem Auftraggeber vereinbarte Liefertermin vereinbart.

Trend Up Media kann von dem in der Auftragsbestätigung angegebenen Liefertermin abweichen, wenn sich der Auftrag als außerordentlich umfangreich erweist oder besondere Schwierigkeiten aufweist.

Kann ein Auftrag aus wichtigen Gründen (z. B. Krankheit oder technischen Problemen) nicht innerhalb der vereinbarten Frist ausgeführt werden, wird der Auftraggeber umgehend durch Trend Up Media hierüber informiert. Einen Schadenersatzanspruch kann der Auftraggeber hieraus nicht ableiten.

Kann Trend Up Media Verpflichtungen durch Umstände, welche sie nicht zu verantworten hat, nicht länger erfüllen, hat Trend Up Media ohne jede Schadensersatzpflicht das Recht, den Vertrag zu lösen. Solche Umstände sind auf jeden Fall, aber nicht ausschließlich, Feuer, Unfall, Krankheit oder sonstige Umstände, auf die Trend Up Media keinen Einfluss auszuüben vermag.

Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die Trend Up Media die Erbringung der geschuldeten Leistung wesentlich erschweren oder unmöglich machen und nicht von Trend Up Media vorsätzlich oder zumindest grob fahrlässig verursacht wurden, hat Trend Up Media auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und Terminen nicht zu vertreten. Trend Up Media ist in diesen Fällen berechtigt, die Lieferung/Leistung um die Dauer der Behinderung, zuzüglich einer angemessenen Vorlaufzeit, zu verschieben.

Die Lieferungen erfolgen auf dem vorher vereinbarten Übertragungsweg per elektronischer Datenfernübertragung, digitale Ausführung. Dies geschieht auf Gefahr des Auftraggebers. Für eine fehlerhafte oder schädliche Übertragung der Daten oder für deren Verlust sowie für deren Beschädigung oder Verlust auf dem nicht elektronischen Transportweg haftet Trend Up Media nicht.

Kommt Trend Up Media mit der geschuldeten Leistung in Verzug, so ist der Auftraggeber nur dann zum Rücktritt vom Vertrag berechtigt, wenn Trend Up Media eine vom Kunden gesetzte Nachfrist nicht einhält.


6. Ausführung, Mängelbeseitigung, Haftung und Gewährleistung

Trend Up Media führt alle Aufträge mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen aus. Es wird jedoch keine Haftung für Schäden oder Folgeschäden, die direkt oder indirekt durch Irrtümer in gelieferten Daten verursacht wurden, übernommen. Dies gilt sowohl gegenüber dem Auftraggeber als auch gegenüber Dritten. Dies bezieht sich sowohl auf eventuelle Mängel als auch auf Nichterfüllung des Vertrages. Schadenersatzforderungen aufgrund entgangenen Gewinns oder sonstigen mittelbaren Schäden sind auf jeden Fall ausgeschlossen.

Bei nachweisbaren Fehlern in den von Trend Up Media bearbeiteten Daten hat der Auftraggeber einen Anspruch auf kostenlose Nachbesserung des Produktes. Grundlage der Nachbesserung ist die vertraglich vereinbarte Leistung. Eine Minderung des Preises ist bei Einigung beider Vertragsparteien möglich.

Offensichtliche Mängel werden jedoch nur berücksichtigt, wenn der Auftraggeber diese innerhalb von 7 Tagen nach Eingang der Leistung schriftlich anzeigt. Nach Ablauf dieser Frist verzichtet der Auftraggeber auf sämtliche Ansprüche, die ihm wegen eventueller Mängel zustehen könnten. Zur Fristwahrung reicht die rechtzeitige Absendung der Mängelanzeige aus. Für die Nachbesserung ist eine angemessene Frist zu setzen. Das Beanstandungsrecht des Auftraggebers erlischt, wenn das gelieferte Produkt bearbeitet oder einer dritten Partei übergeben wurde.


7. Preise

Die aktuell gültige Preisliste erhalten Sie auf Anfrage. Dies bedarf der Schriftform, welcher per E-Mail Genüge getan ist.

Bei Stornierung von Aufträgen durch den Kunden ist Trend Up Media berechtigt, erbrachte Teilleistungen in Rechnung zu stellen. Es gelten die am Tag der Auftragserteilung vereinbarten Preise.

Preisänderungen bleiben vorbehalten!


8. Zahlungsbedingungen

Die Zahlung erfolgt per Überweisung nach Rechnungsstellung. Rechnungen sind umgehend fällig und innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab Rechnungsdatum ohne Abzüge durch Überweisung zu begleichen. Abweichend kann ein anderes Zahlungsziel vereinbart werden. Dies bedarf der Schriftform.

Nach Ablauf dieser Frist kommt der Auftraggeber auch ohne Mahnung in Verzug. Gerät der Auftraggeber mit der Zahlung in Verzug, so ist Trend Up Media berechtigt, von dem betreffenden Zeitpunkt an Zinsen in Höhe des derzeit allgemein gültigen Zinssatzes eines Kontokorrentkredites zu berechnen. Eventuelle Kosten eines außergerichtlichen Inkassoverfahrens bei nicht fristgemäßer Bezahlung gehen in voller Höhe zu Lasten des Auftraggebers.

Bei umfangreichen Aufträgen kann Trend Up Media einen angemessenen Vorschuss verlangen. Werden Teillieferungen vereinbart, so erfolgt die Rechnungslegung für die erbrachte Teilleistung jeweils mit der entsprechenden Teillieferung.


9. Datenschutz

Trend Up Media sichert zu, die im Zusammenhang mit Anfragen und Aufträgen überlassenen Informationen und Daten absolut vertraulich zu behandeln.

Im Falle einer Anfrage wird die übermittelte E-Mail oder Postadresse dazu verwendet, die Anfrage zu bearbeiten und zu beantworten. Kommt kein Auftrag zustande, erfolgt keine dauerhafte Speicherung der Daten.

Bei Auftragserteilung werden alle Daten, die zur Ausführung des Auftrages und zur Rechnungserstellung notwendig sind, gespeichert und zudem in einer Kundenkartei erfasst. Bei der Aufbewahrung der Daten werden die gesetzlichen Fristen eingehalten. Sofern diese gesetzliche Frist abgelaufen ist, kann jederzeit eine Löschung der Daten verlangt werden.

Digitale Dateien und Word-Dokumente, die im Zuge der Auftragserledigung gespeichert wurden, werden nach der Rechnungsbegleichung gelöscht, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde.

Bei der elektronischen Übermittlung von Daten kann kein absoluter Schutz von vertraulichen Informationen gewährleistet werden. Es ist nicht auszuschließen, dass Dritte unbefugt auf elektronischem Weg Zugriff auf die übermittelten Daten und Informationen erlangen. Der Auftraggeber wird auf dieses Risiko ausdrücklich hingewiesen.


10. Erfüllungsort / Gerichtsstand / anwendbares Recht

Erfüllungsort für die Leistung und Zahlung ist der derzeitige Unternehmenssitz von Trend Up Media.

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Geschäftsverbindung ist das für den Unternehmenssitz der Auftragnehmerin zuständige Gericht.

Für die gesamte Rechtsbeziehung zwischen Trend Up Media und den Auftraggebern gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.


11. Bann oder Sperrung des Instagram Accounts

Trend Up Media übernimmt keine Haftung für gesperrte oder gebannte Accounts die von Trend Up Media betreut werden oder betreut wurden. Die Auftraggeber sind verpflichtet die Blacklist und Whitelist so anzupassen, dass es zu keiner Regelverletzung der Community in Instagram kommen kann. Kommt es trotzdem zum Regelverstoß und dadurch zum "Bann", haftet Trend Up Media nicht. Die Abstrafung durch "Red Flags" oder "Passwort-Resets" sind in erster Linie ein Anzeichen für die Verletzung dieser Regeln und sollten deshalb unbedingt beachtet bzw berücksichtigt werden. Trend Up Media ist nicht verpflichtet auf die AGB's und Regeln von Instagram hinzuweisen. Communityregel- und Regeländerungen von Instagram können wir nicht ausschließen und kommen vor. Der Auftraggeber ist verpflichtet nach diesen Regeln die Einstellungen von Trend Up Media anpassen zu lassen, damit keine Regeln verstoßen werden.

Jeder Instagram Account der durch Trend Up Media betreut wird ist dem Risiko eines Banns oder der Sperrung ausgesetzt und deshalb kann Trend Up Media keine Haftung Gewährleistung oder Garantie für diese/n Account/s geben.


12. Kompromitierte Accounts (Hacked Accounts)

Trend Up Media übernimmt keine Haftung für gehackte oder kompromitierte Accounts die durch uns betreut werden oder betreut wurden. Die Weitergabe des Passworts und des Benutzernamens ist streng vertraulich und sollte auf keinen Fall an Dritte weiter gegeben werden. Es sollten auch keine Messenger zur Übertragung dieser Daten verwendet werden die nicht SSL verschlüsselt sind. Trend Up Media bemüht sich um sorgfältige und vertrauliche Behandlung dieser Daten, jedoch kann Trend Up Media nicht garantierten, dass diese sensiblen Daten an Hacker oder dergleichen durch Phishing, Malware Software aufgrund unsicheren Systeme geraten bzw. ausgelesen werden.

Es muss deshalb sichergestellt werden, dass die "Zwei-Wege-Authentifizierung" nach der Einrichten des Accounts unbedingt aktiviert werden muss, damit der Account vor Angriffen geschützt ist.

Trend Up Media bemüht sich alle Systeme mit einer Firewall und einem Antivirus auszustatten. Jedoch kann Trend Up Media nicht garantieren dass die Systeme komplett vor Hackern geschützt sind.


13. Sonstiges

Zusatzvereinbarungen bedürfen immer der Schriftform. Mündliche Absprachen gelten nicht. Die Schriftform ist auch durch E-Mail oder Telefax erfüllt.

Sofern eine der Bedingungen durch Aufhebung oder rechtliche Unwirksamkeit ganz oder teilweise unwirksam ist oder wird, bleiben die übrigen Bedingungen gültig.

[none]
monatlich. Monatlich kündbar.
dann ab 16.12.2018 monatlich [OTHER_AMOUNTS]. Monatlich kündbar.
Monatlich nur [OTHER_AMOUNTS]
Bequeme monatliche Zahlungen über [OTHER_AMOUNTS]. Monatlich kündbar.
Zahlen Sie [1ST_AMOUNT] jetzt und dann monatlich [OTHER_AMOUNTS]. Monatlich kündbar.
monatlich
monatlich
ab dem 16.12.2018
1_month
1_month