Einen Moment bitte - Digistore24 verarbeitet Ihre Bestellung ...

Petra Ott-Fischer sagt:

Wir arbeiten seit 2008 mit dem F-B Support zusammen und nutzen die Kalkulationsprogramme für Speisen und Getränke, die Speisendiagnose und das Erfolgskennzahlensystem/ Controlling für unser Restaurant Neckarmüller in Tübingen.Außerdem werden vom F-B Support unsere monatlichen Ergebnisse aus dem Erfolgskennzahlensystem ausgewertet, ein Erfolgsbericht erstellt und gemeinsam erarbeiten wir Maßnahmen, um unser Gewinnergebnis zu sichern und zu verbessern.In den letzten Jahren lag unser Augenmerk auf der Preispolitik, auch und gerade weil sich aufgrund des Mindestlohns die Personalkosten seit 2015 jährlich erhöht haben. Unsere Preispolitik haben wir mit Hilfe der Kalkulationsschemen Speisen und Nachkalkulation Getränke sowie der Speisendiagnose analysiert und sind aus dieser Erkenntnis heraus auf die Deckungsbeitragskalkulation umgestiegen.Mit Hilfe der Speisenanalyse „Renner, Gewinner, Verlierer und Schläfer“ konnten wir den Gesamt- und den Durchschnittsdeckungsbeitrag unserer Hauptgerichte erhöhen. Nach dem 1. Jahr des vorsichtigen Umstieges auf DB-Denken stieg unser Durchschnittsdeckungsbeitrag um 0,43 € pro Hauptgericht. Wir verkaufen über 100.000 Gerichte im Jahr und haben so eine noch nie dagewesene Verbesserung des Betriebsergebnisses erreicht. Und was noch viel wichtiger war: unser meistverkauftes Gericht ist mittlerweile ein Gewinner und nicht mehr wie früher viele Jahre ein Renner, an dem wir nicht genügend verdient haben, um unseren Mitarbeitereinsatz zu erwirtschaften.Obwohl wir beim Umstieg der Kalkulation etwas Bauchschmerzen hatten, so kann ich nun im Nachhinein sagen, dass es die beste Entscheidung gewesen ist, die wir bei unserer Preispolitik je getroffen haben. Allerdings konnten wir diese Erkenntnisse nur unter Nutzung von Rezepturen, Kalkulationen und Diagnosen erreichen. Die 1. Befürchtung bei der Umstellung von Aufschlagskalkulation auf Deckungsbeitragskalkulation war, dass wir weniger verkaufen und unsere Wareneinsatzquote steigt. Genau das Gegenteil ist eingetroffen, seit der Umstellung hat sich unsere Wareneinsatzquote stetig verbessert und unser DB1 pro Hauptgericht steigt kontinuierlich – Gottseidank sonst wäre unser Gewinn aufgrund der gestiegenen Gehälter geschrumpft. Dank der Unterstützung und den Kalkulationsprogrammen vom F-B Support Uwe Ladwig haben wir unsere Ergebnisse verbessern können. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, ohne diese betriebswirtschaftlichen Hilfsmittel Entscheidungen für meinen Betrieb zu fällen. Ich kann jedem Gastronomen ans Herz legen, diese wichtigen Aufgaben und betriebswirtschaftlichen Hilfsmittel vom F-B Support für ein besseres Ergebnis zu nutzen.Petra Ott-Fischer Geschäftsführerin Neckarmüller Tübingen

Warenkorb Produktname und Beschreibung Einzelpreis Anzahl Preis (EUR)

Komplett Kalkulationspaket All-in-one

Dieses Paket ist das Rüstzeug für jeden F&B-Manager, denn es umfasst vier Komplettpakete, mit denen alle anfallenden Kalkulationen im F&B-Bereich, Gastronomie und GV gewinnbringend durchgeführt werden können.

 

Hier ist die Videobeschreibung vom Komplett Kalkulationspaket All-in-one.

Die vier Komplettpakete im Überblick:

  • Komplettpaket
    "Getränkekalkulation"
    - zur Sicherung des Getränkewareneinsatzes sowie zur Ermittlung von
    Getränkepauschalen -  
  • NEU mit Deckungsbeitragskalkulation                                         

 

Folgende Unterlagen und Dateien erhalten Sie per Download:

  • 4 Kalkulationspgrogramme für Excel 
  • 4 Konzepte als PDF Datei
  • 4 Bedienungsanleitungen als PDF Datei
  • 4 Videoanleitungen für das jeweilige Komplettpakett
EUR 297,00
Menge
EUR 297,00

Video vom Webinar Speisenkalkulation

Verkaufspreise von Speisen und Menüs werden heutzutage noch oft aus dem „Bauchgefühl“ festgelegt, Wareneinsatz plus einen Aufschlag von 300% oder Kalkulationsfaktor 4, da dieser „schon immer verwendet wird“. Doch welche Kosten verbergen sich hinter dem Gemeinkostenzuschlag und wie wird dieser überhaupt ermittelt? Wie kalkuliert man das Speisenangebot rechnerisch richtig?

Diese Fragen werden den Teilnehmern in diesem Webinar praxisnah beantwortet.

Webinarinhalte:
  • Grundlagen der Aufschlagskalkulation und Wareneinsatzvorgabe in %

  • Berechnung des Gemeinkostenzuschlags (GKZ) sowie des Rohgewinnaufschlagsatzes (RGAS)

  • Ermittlung des Kalkulationsfaktor

  • Vor- und Nachteile der Aufschlagskalkulation sowie der Kalkulation mit Wareneinsatz in %-Vorgabe

  • Vor- und Nachteile der Deckungsbeitragskalkulation

  • Grundlagen und Ziele der Deckungsbeitragskalkulation von Speisen 

  • Berechnung des SOLL-Deckungsbeitrages für künftige Kalkulationen pro Hauptgericht

  • Verhinderungspreise ausschließen, Minimum - Maximumpreise ermitteln

  • Berechnung eines Verkaufspreises für ein Hauptgericht unter Verwendung der Deckungsbeitragskalkulation

  • durch Steigerung des Durchschnittsdeckungsbeitrages den Gewinn bei Speisen erhöhen

  • Beispiel Rezeptur und Kalkulation von Speisen in einer Excelvorlage mit Verknüpfung zur Artikelanlage

Folgende Unterlagen und Dateien erhalten Sie per Mail zugesandt:

  • Aufzeichnung vom Webinar Kalkulation Speisen mit ALLEN Kalkulationsvarianten
  • Konzept "Grundlagen der Kalkulation Speisen"
  • Konzept "Kalkulation Speisen mit Deckungsbeitrag"
  • Präsentation Webinar als PDF Datei
EUR 0,00
Menge
EUR 0,00

Video vom Webinar Kalkulation Speisen mit Deckungsbeitrag

Die Verkaufspreise von Speisen werden heutzutage noch oft nach der Methode Aufschlagskalkulation oder Kalkulationsfaktor erstellt, da wir dies „immer schon so gemacht haben“. 
 
Mit unserem Webinar "Kalkulation von Speisenalkulation mit Deckungsbeitrag (DB)" zeigen wir Ihnen, welche Methode der Kalkulation für Speisen die einzige gewinngringende Kalkulationsmethode für Gastronomie, GV und F&B ist. Zusätzlich zeigen wir Ihnen Ergebnisse von Betrieben die Ihre Kalkulationsmethode sehr erfolgreich verändert haben.
  • Grundlagen der Kalkulation mit DB
  • Berechnung des Soll-DB pro Gericht/ Hauptgericht
  • Schema der Variante Kalkulation mit DB
  • Die Vorteile der Deckungsbeitragskalkulation
  • Beispiele von Auswirkungen der Umstellung auf das DB-Denken
  • Die Vorgehensweise des Wechsels von Aufschlagskalkulation auf die gewinnbringendere Methode der DB-Kalkulation
  • Beispiel einer Kalkulation für ein Hauptgericht mit DB
  • Steigerung des Gesamtdurchschnittsdeckungsbeitrages zur Erhöhung des Gewinnes bei Speisen 

Folgende Unterlagen und Dateien erhalten Sie per Mail zugesandt:

  • Aufzeichnung vom Webinar Kalkulation Speisen mit Deckungsbeitrag
  • Konzept "Grundlagen der Kalkulation Speisen"
  • Konzept "Kalkulation Speisen mit Deckungsbeitrag"
  • Präsentation Webinar als PDF Datei
EUR 0,00
Menge
EUR 0,00
Zwischensumme:
EUR 297,00
EUR 297,00
MwSt (0%):
EUR 0,00
Summe:
EUR 297,00
EUR 297,00
Sie haben einen Gutschein?

Ihre Anschrift

* erforderlich

Ihre Bezahloptionen


Keine Zusatzkosten durch diese Bezahlmethode

[none]
Einmalzahlung über [1ST_AMOUNT]
Mit einer Zahlung ist alles erledigt
ab dem 17.08.2019
0